Archive for Mai 2012

Almost done, but what now?

8. Mai 2012

Mittwoch, 09.05.2012, spätestens 11:00
Das war’s. Vorbei. Letzte Schulklausur meines Lebens geschrieben. Chemie. Das Ergebnis interessiert mich nicht sonderlich. Wird schon ganz akzeptabel sein.
Aber was jetzt? Die Klausuren sind alle rum. Gut, Anfang Juni erfahre ich, welches Thema für meine Präsentationsprüfung ausgewählt wurde, dann habe ich noch zwei Wochen Zeit, um eine Präsentation zu erarbeiten, aber sonst? Die Noten in den Kursen sind alle gemacht, bis auf die Präsentation habe ich das Abi auch hinter mir.
Es ist noch zu früh, um sich um die Ergebnisse selbst zu sorgen. Das wird mich noch früh genug umtreiben, aber was mache ich bis dahin?
Es klingt zwar armselig, aber mir fehlt jetzt ein Teil Lebensinhalt. 13 Jahre Schule und jetzt ist die Schule sinnlos geworden. Ich werde mich um meinen Studienplatz kümmern müssen, aber auch das geht erst, wenn ich meine Ergebnisse habe und es wird kein Full-Time-Job. Ich kann mich mit Freunden treffen, Basketball spielen, ins Kino gehen etc., aber das hab ich während der Schulzeit auch schon gemacht.
Es ist nicht so, dass ich in Depressionen stürzen würde, weil die Schule vorbei ist, ich habe sie bis in die Oberstufe (und selbst dort nicht) nie wirklich gemocht, aber die Schule war mein Job. Jetzt hab ich im Prinzip keinen Job mehr. Bis Pfingsten habe ich noch Unterricht, aber was macht man da noch? Rumsitzen, ohne eine Aufgabe oder ein Ziel zu haben.
Wenn sich Arbeitslosigkeit auch nur annähernd so anfühlt, will ich niemals arbeitslos sein müssen.
So dumm das auch klingt, ich brauche eine Aufgabe. Egal, mit welchem Elan oder welcher Begeisterung ich an ihr arbeite (meistens mit ziemlich wenig), ich brauche sie. Wo liegt der Sinn, wenn man keine Aufgabe hat?
Ich werde die meisten Mitschüler, Fächer und Lehrer nicht vermissen (und umgekehrt wohl auch nicht), aber ich werde es vermissen, mich „zwanglos“ mit vielen meiner Freunde treffen zu können. Ich werde es vermissen, mich über Klausuren aufzuregen, die mir nicht in den Kram passen und ich werde es vermissen, allen zu erzählen, wie inkompetent manche meiner Lehrer sind.
Allein schon aus diesem Grundmuss ich einen Studienplatz bekommen, noch zum Wintersemester. Nicht nur, weil ich meine Stadt und die Leute nicht mehr aushalte, sondern weil ich hier ohne konkrete Funktion bin.

 
13 Jahre Leben, fast vorbei. Ich bereue wenig, aber ich blicke doch etwas bedauernd zurück.